Fragen zur Anlage eines Archivs der Arbeitergeschwister des deutschsprachigen Raumes

Einzelne Arbeitergeschwister (oder Kleingruppen) und ihr Projekt
– Hast Du Unterlagen über dein Leben, dein Arbeiten und deine Aktivitäten „als Arbeitergeschwister“, die du auch anderen verfügbar machen und evtl. auch für die Zeit nach dir aufbewahrt haben möchtest?
Ja
– Worum handelt es sich bei diesen Unterlagen (nur ein kurzer Überblick)? Wie hast du sie geordnet und wo bewahrst du sie zur Zeit auf? Welche Ideen, Pläne oder Vereinbarungen hast du zu ihrer weiteren Aufbewahrung oder auch Bearbeitung? Hast du selbst schon Ausarbeitungen dazu gemacht oder gibt es bereits Veröffentlichungen über dich? Welche und wo?
Es ist noch ein großes Durcheinander. Ich habe vor zu ordnen nach Entwicklung der Kommunität hier und nach persönlichen Daten. Vieles ist für das Ordensarchiv. Aber einiges ist doppelt und kann zur Verfügung stehen. Artikel sind vorhanden. Es gibt schon eine Liste unserer Veröffentlichungen für die Seminare in den letzten Jahren. Sie sollte fortgeschrieben und ergänzt werden.

-Was geschah mit den Unterlagen unserer bereits gestorbenen Arbeitergeschwister Michael Walzer, Fritz Steindl, Michael Delobeau und Hans Thuer?
Von Michael Walzer hätte ich eine Hand voll Dokumente, Lebenslauf, Bilder, Artikel, CAJ

Regionale Treffen
– Nimmst (oder nahmst) du an regionalen Treffen von Arbeitergeschwistern oder Treffen in der näheren Umgebung teil (zB in Österreich, in der Schweiz, im Ruhrgebiet …)? Welche Unterlagen hiervon sollten deiner Meinung nach aufbewahrt werden? Wie und wo?

Soweit ich sehe bisher ist da bei mir nicht so viel. Aber ich kann mich irren.

– Welche Unterlagen von diesen Treffen hast du? Was davon hältst du nicht nur für dich persönlich, sondern auch für allgemein erhaltenswert? Was davon würdest du evtl. für ein Archiv von diesen regionalen Treffen zur Verfügung stellen? Gibt es schon eine gemeinsame Aktensammlung?
Es gibt eine Menge Papier. Eine spezielle Frage wäre sind die Publikationen von Po im Ausland, die ja auch eine Stimulans haben.

Die Mainzer bzw. Ilbenstädter Halbjahrestreffen der Arbeitergeschwister im deutschsprachigen Raum
– Welche Unterlagen von diesen Halbjahrestreffen sollten deiner Meinung nach aufbewahrt werden? Wie könnte man sie deiner Meinung nach ordnen? Wo könnte man sie aufbewahren?

Da halte ich vieles für interessant: Themenentwicklung, TeilnehmerInnen, Bezüge zum Umfeld,… Da muß das Material inspirieren.

– Welche Unterlagen von diesen Treffen hast du? Wie hast du sie für dich geordnet? Was davon hältst du nicht nur für dich persönlich, sondern auch für allgemein erhaltenswert? Was davon würdest du evtl. für ein Archiv dieser Halbjahrestreffen zur Verfügung stellen?
Ich bin nicht sehr ordentlich. Aber ich habe im nächsten Winter vor die Papierberge zu sichten.

– Gibt es bereits Ausarbeitungen zu diesen Treffen oder zur Bewegung der Arbeitergeschwister im deutschsprachigen Raum? Welche und wo?

Internationale Treffen und Kontakte
– Hast du Unterlagen von privaten Teilnahmen an internationalen Treffen, von Besuchen bei Arbeitergeschwistern anderer Länder oder von Besuchen ausländischer Arbeitergeschwister bei dir? Welche? Was davon hältst du für allgemein wichtig und aufbewahrenswert?
Siehe oben. Es gibt sicherlich manches in den Papierbergen.
– Hast du Unterlagen von Treffen auf internationaler Ebene, an denen du als Vertreter des deutschsprachigen Kreises teilgenommen hast? Wie hast du sie für dich archiviert? Könnten sie in ein allgemeines Archiv eingegliedert werden, und wie? Das gilt auch für die internationalen Treffen, die bisher in Deutschland stattgefunden haben.
Ja da ist einiges da, z.B. ein Ordner von dem internationalen Treffen PO in Berlin

Beurteilung der Archiv-Frage
– Hältst du die Anlage eines solchen gemeinsamen Archivs für wichtig? Wenn ja: Was sollte in dieses Archiv aufgenommen werden? Sollten darin auch die „Archive“ der vielen einzelnen eingegliedert werden? Hast Du Empfehlungen für die Registratur künftiger Unterlagen?
Zweimal JA – Die Registratur sollte eine kleine Gruppe auf den Weg bringen.
– Hast du Interesse und Bereitschaft, an der Herstellung eines Archivs mitzuarbeiten?
Begrenzt ja, weil ich mir Anstöße auch für meine Materialien erhoffe und ich diese Arbeit für wichtig halte.